Wertvoll: Oldtimer im Originalzustand

Friedrichshafen – Unrestauriert und fahrbereit: Oldtimer im Originalzustand mit altersbedingten Gebrauchspuren werden immer wertvoller und erzielen höhere Verkaufspreise.

Mobiles historisches Kulturgut, das die Spuren der Zeit zur Schau trägt, ist zum sechsten Mal Inhalt der Klassikwelt Bodensee, bei der von 14. bis 16. Juni 2013 die Liebhaber klassischer Mobilität auf ihre Kosten kommen. Wer mit einem Oldtimer anreist, parkt – wie auch in den Vorjahren – kostenlos im Messegelände. Wer sein Fahrzeug seit mindestens 30 Jahren besitzt, kann einen Zeppelinflug oder eine Gourmet-Fahrt auf dem Bodenseedampfschiff „Hohentwiel“ gewinnen. Eine kurze Bewerbung mit Foto reicht aus.


Bereits zum zweiten Mal steht eine spektakuläre Oldtimer-Auktion auf dem Programm. Mehr als 40 Fahrzeuge werden unter den Hammer kommen. Zudem präsentieren viele namhafte Oldtimerhändler ihre Raritäten in den Messehallen. Aber auch beim Privatverkauf wird ein großes Angebot erwartet. Schwimmende, fahrende und fliegende Raritäten belegen das Messegelände. Auf dem Messesee bei Halle A1 liegt erstmals die „Duchess of Argyll“ vor Anker, ein Dampfboot, das 1883 gebaut wurde und noch bis vor kurzem Ausflugsgäste auf der Themse in London transportierte.


Die sechste Messe für Klassiker am Bodensee bietet für Liebhaber und Freunde der klassischen Mobilität einen umfassenden Einblick in eine Branche, die mit Oldtimern gute Geschäfte macht. Insgesamt rund 800 Teilnehmer, darunter Aussteller, Clubs und Teams, präsentieren ein hochwertiges Angebot rund um das Thema Oldtimer und Teilemarkt. Namhafte Aussteller sind dabei. Restaurierungsbetriebe, Ersatzteilanbieter sowie Zubehör- und Dienstleistungen. Abgerundet wird das Angebot durch einen großen Teilemarkt.


In der „Lebenden Werkstatt“ zeigen Restaurierungsprofis der Fahrzeugakademie Schweinfurt, wie man „Edelschrott“ fachmännisch wieder in den Originalzustand versetzt. Gebrauchspuren sind heute allerdings kein Mangel mehr. Im Gegenteil. Die Spuren der Zeit, im Fachjargon als Patina bezeichnet, sollen von der abwechslungsreichen Geschichte der Fahrzeuge erzählen.

„Ob auf der Straße, im Wasser oder in der Luft. Ganz aktuell diskutiert werden in der Oldtimerszene die neuen Statuten der ‚Charta von Turin’“, weiß Projektleiter Roland Bosch. „Besser wie neu ist out. Die nachvollziehbare Historie des Fahrzeuge bekommt einen immer höheren Stellenwert, die Geschichte darf nicht mit neuem Lack übertüncht werden.“ Der patinierte Original-Lack, die Original-Polsterung oder die Original-Technik stehen heute über einer kompletten Restaurierung. Der Trend geht zum Erhalt des authentischen und zeitgenössischen Zustands. Restauriert und repariert wird nur, wenn akute Defekte zu beheben sind. Aber auch hier wird in den letzten Jahren mit viel mehr Vorsicht gearbeitet. Es gilt der Grundsatz, dass mit dem Ausmaß der Veränderung der historische Wert sinkt.


Oldtimerfreunde, die eher ein Neufahrzeug mit Potenzial zum Klassiker suchen, sind mit den „Klassikern der Zukunft“ gut bedient. Hier werden Exoten und Raritäten mit klingenden Namen wie Maserati, Mercedes, Ferrari oder Lamborghini präsentiert. Highlight der Klassikwelt Bodensee und ein Alleinstellungsmerkmal im Reigen der großen Klassikmessen sind die dynamischen Events. Bei den „Klassikern der Luftfahrt gehen die „Flying Bull Warbirds“ an den Start. Auf dem Boxenstop-Messerundkurs können die Besucher legendäre Rennautos und Motorräder erleben. „The History of US Bikes“ mit Harley Davidson, Indian und Henderson ist ebenfalls zu sehen.


Die dynamische Auslegung der Messe am Bodensee passt in eine weitere Aussage der „Charta von Turin“: Mobilität und Bewegung seien wichtige Eigenschaften aller Fahrzeuge, da sie sonst nur leblose „Stehzeugen“ seien. Schon deshalb wird die Klassiker-Parade als „rollendes Museum“ mit mehr als 170 Fahrzeugen am Samstagabend nach Messeschluss wieder an den Messehallen vorbeirollen. Die Fans historischer Traktoren und Boote kommen bei der Porsche Diesel und Riva-Präsentation ebenso auf ihre Kosten.

Die Klassikwelt Bodensee und die Messe für nachhaltige Mobilität „e-mobility-world“ finden von Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Juni 2013 statt und sind täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter: www.e-mobility-world.de und www.klassikwelt-bodensee.de.

Zurück    Druckversion    


© Messe Friedrichshafen GmbH, Neue Messe 1, 88046 Friedrichshafen
Telefon +49 7541 708-0, Telefax +49 7541 708-110, E-Mail info@messe-fn.de
www.klassikwelt-bodensee.de